15.05.2021: Die Familien brauchen unsere Unterstützung, Verständnis und Solidarität.

Seit 1994 findet jedes Jahr der Internationale Tag der Familie als offizieller Gedenktag der Vereinten Nationen am 15. Mai statt. Er soll die Bedeutung der Familien in der Gesellschaft, und das Bewusstsein für die Familienförderung stärken. Unter Familie versteht man nicht nur die Kernfamilie bestehend aus Elternteil und Kinder, sondern auch andere Formen wie z.B. Großfamilien und Patchworkfamilien.

Das diesjährige Motto des internationalen Tages der Familie nimmt Bezug auf die Rolle digitaler Technologien und deren Auswirkungen auf das Wohlergehen von Familien. Mit dem Ausbruch der Pandemie haben digitale Medien noch mehr Aufwind und einen erhöhten Stellenwert erhalten: ohne das Wissen digitaler Tools und deren Verwendung, das den Besitz eines Computers voraussetzt, ist es kaum möglich am Unterricht während des Lockdowns teilzunehmen. Zugang zu Internet und genügend Wohnraum bedingen darüber hinaus die Vereinbarkeit von Home-Office und Home-Schooling.

Im Alltag und im Zusammenleben sind Familien momentan besonders gefordert. Sie brauchen unsere Unterstützung, Verständnis und Solidarität.

Bei CONCORDIA sehen wir es als unseren Auftrag, dafür zu sorgen, dass Kinder ein sicheres Zuhause haben, und im besten Fall bei ihren Herkunftsfamilien aufwachsen können. Mit unseren Unterstützungsangeboten stärken wir armutsbetroffene Familien, die besonders jetzt mit Mehrfachbelastungen konfrontiert sind. Ein ganzheitlicher Ansatz hilft einzuschätzen, welche Form der Unterstützung Eltern und Bezugspersonen mit vielfältigen Problemen benötigen, damit die Kinder bei ihnen aufwachsen können und eine Trennung der Kinder von ihren leiblichen Eltern somit verhindert wird. Unsere mobilen Teams arbeiten mit Eltern und helfen diesen bei der Lösung ihrer Probleme. Während ihre Kinder in unseren Tageszentren eine warme Mahlzeit und die nötige Hilfe erhalten, um in die Schule gehen zu können.
Kindern, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihren Herkunftsfamilien leben können, geben wir in unseren familienähnlichen Wohngruppen Halt und Geborgenheit. Auch in diesem Rahmen bemühen wir uns darum, dass Kinder zu ihrer Familie Kontakt halten können. Manchmal ist zu einem späteren Zeitpunkt eine Reintegration in die Herkunftsfamilie möglich. Kinder, die besonderen Schutz brauchen und für die eine Reintegration in die Herkunftsfamilie ausgeschlossen ist, finden langfristig ein neues Zuhause in einer CONCORDIA Pflegefamilie. Die Pflegeeltern werden von CONCORDIA sorgfältig ausgesucht und durchlaufen eine fundierte Ausbildung. Diese gewährleistet, dass sie in der Lage sind, ihre Pflegekinder bestmöglich zu betreuen und ihnen ein liebevolles Zuhause zu geben.


358 Kindern und Jugendlichen und 501 jungen Erwachsenen, gab CONCORDIA 2020 ein sicheres Zuhause, Geborgenheit und Halt. 40 Kinder konnten in ihre Herkunftsfamilien reintegriert werden. 

Spenden-Konto

Jetzt spenden
PostFinance
IBAN: CH36 0900 0000 1562 67856
BIC: POFICHBEXXX


Spenden-Service

Fragen zu Spenden: +41 41 760 00 32
service@concordia-sozialprojekte.ch

Fragen zu Lastschriften: +41 41 760 00 33
foerderer@concordia-sozialprojekte.ch Ihre Spende ist absetzbar.

Newsletter

Newsletter


Concordia Sozialprojekte 
Industriestraße 49, 6302 Zug
T: +41 41 760 00 32, office@concordia-sozialprojekte.ch, concordia-sozialprojekte.ch
Copyright © 2021 Stiftung Sozialprojekte Concordia. Alle Rechte vorbehalten.