#concordiageschichten: Vlad überlebte nur durch ein Wunder

07.10.2021: Seine vier Geschwister waren verhungert. Vlad hat als einziger überlebt.
 

Vlad war zweieinhalb Jahre alt, als er, stark untergewichtig und halb erfroren, gefunden wurde. Seine vier Geschwister waren verhungert. Er hat als einziger überlebt.

Das geschah nicht im fernen Afrika, sondern in der Republik Moldau – praktisch vor unserer Haustüre, im ärmsten Land Europas, wo die Not so groß ist, dass viele Familien nicht einmal genug zu essen haben.

Vlad wurde in einem unserer Familienhäuser von einer großen, warmherzigen Concordia-Pflegefamilie aufgenommen. Unterernährt und seit langer Zeit vernachlässigt, ist Vlad in seiner Entwicklung zurückgeblieben.

Aber er ist ein starker, kleiner Kerl. Er erholt sich zusehends und langsam beginnt er seiner „neuen Mama“ zu vertrauen. Seine sieben „neuen Geschwister“ scharen sich um den jüngsten Zuwachs in ihrer Mitte, behandeln ihn liebevoll.

"Beim Anblick seiner glücklichen Augen geht mir das Herz auf. Hoffnung und Dankbarkeit erfüllen mich, weil ich sehe, dass wir hier wirklich etwas bewirken können." erzählt Vorstandsmitglied Pater Markus Inama SJ.
 

Die Concordia Sozialprojekte engagieren sich schon seit vielen Jahren in der Republik Moldau und in der gesamten Region. Wir kümmern uns darum, dass hungernde und vernachlässigte Kinder in sicheren Verhältnissen unter der Obhut von liebevollen Pflegeeltern aufwachsen können.

Diese werden von unseren SozialarbeiterInnen und KinderpsychologInnen laufend geschult und begleitet.

Concordia gibt Kindern wie Vlad ein sicheres Zuhause.

Sorgen Sie mit uns dafür, dass Kinder wie Vlad in Liebe, Wärme und Sicherheit aufwachsen können!

SPENDEN SIE JETZT. JEDER BETRAG ZÄHLT.

Newsletter Spenden