In der Republik Moldau droht eine Hungersnot. Jetzt ist rasche Hilfe notwendig, um das Schlimmste zu verhindern!

Es gibt kein stabiles Familieneinkommen, zu wenig Nahrungsmittel, kaum Zugang zu (Aus-)Bildung für Kinder und Jugendliche, Hygieneprobleme im Wohnumfeld und keine Möglichkeit der Kinderbetreuung, wenn die Eltern zur Arbeit gehen – sofern sie überhaupt eine haben.

2020 war eine extreme Herausforderung für die Republik Moldau. Als ohnehin nach wie vor eines der ärmsten Länder Europas wurde die Landwirtschaft 2020 besonders hart durch eine Abfolge desaströser Wetterphänomene getroffen – die moldauischen Bäuerinnen und Bauern mussten gegen eine extreme Dürre im Winter, gefolgt von Frühjahrsfrost und sintflutartigen Regenfällen ankämpfen, die erbarmungslos ihre Ernte zerstörten.

HELFEN SIE JETZT!

Zu allem brach noch die Covid-19-Pandemie über die Moldau mit voller Wucht herein: Geschäfte und Märkte wurden geschlossen, die LandwirtInnen konnten ihre Waren nicht mehr verkaufen.

Die Ernährung der moldauischen Bevölkerung ist ungewiss!

Am schlimmsten treffen diese verheerenden Umstände besonders vulnerable und sozial marginalisierte Bevölkerungsgruppen – konkret Kinder und Alte.

Alte und Kinder in Not in Moldau - CONCORDIA Sozialprojekte

Eine NGO- Studie von 2020 zeigt die dringlichsten Probleme für Familien im Kontext der Covid-19 Pandemie auf:

  • Es gibt kein stabiles Familieneinkommen
  • zu wenig Nahrungsmittel
  • kaum Zugang zu (Aus-)Bildung für Kinder und Jugendliche
  • Hygieneprobleme im Wohnumfeld und
  • keine Möglichkeit der Kinderbetreuung, wenn die Eltern zur Arbeit gehen – sofern sie überhaupt eine haben.

Die ländliche Bevölkerung ist einem viel höheren Armutsrisiko ausgesetzt als die städtische Bevölkerung. Um den besonders armutsbetroffenen Menschen über den kommenden Winter zu helfen, hat Concordia Moldau ein Nothilfepaket für die Monate November 20 – Mai 21 geschnürt:

  • Nahrungsmittelpakete für armutsgefährdete Familien
  • sowie zusätzliche Mittagessen für Alte und Kinder in Concordias Suppenküchen, die vor allem in ländlichen Gebieten angesiedelt sind.

Ein einzelnes Lebensmittelpaket setzt sich aus Grundnahrungsmitteln wie Mehl, Öl, Teigwaren, Zucker und vielem mehr zusammen und kostet umgerechnet € 26,- Euro (entspricht 530,5 Moldauischen Lei).

Eine Familie kann mit 26 € 1 Monat lang zusätzlich versorgt werden.

Im Dezember profitierten laut Verteilungsplan 245 Familien aus 22 Gemeinden der Republik Moldau von Lebensmittelpaketen. Einen Monat nach Projektbeginn schafften wir es, in allen Teilen der Republik Moldau mit unseren Paketen anzukommen. Die Begünstigten waren Familien in finanziell bedrohlichen Situationen, Personen, die kein oder ein sehr geringes Einkommen haben, Familien mit vielen Kindern, Alleinerziehende, Familien, in denen Kinder von Großeltern erzogen werden, wenn die Eltern verstorben oder nicht erziehungsberechtigt sind, und ältere Menschen mit minimaler Pension.

Helfen Sie Moldau über den Winter mit dem Covid-19-Nothilfepaket!

1 Lebensmittelpaket für 1 Monat kostet 26€

HELFEN SIE JETZT!

Spenden-Konto

Jetzt spenden
PostFinance
IBAN: CH36 0900 0000 1562 67856
BIC: POFICHBEXXX


Spenden-Service

T: +41 41 760 00 32 service@concordia-sozialprojekte.ch Ihre Spende ist absetzbar.

Newsletter

Newsletter


Concordia Sozialprojekte 
Industriestraße 49, 6302 Zug
T: +41 41 760 00 32, office@concordia-sozialprojekte.ch, concordia-sozialprojekte.ch
Copyright © 2021 Stiftung Sozialprojekte Concordia. Alle Rechte vorbehalten.